Plataforma Solidaria

Ein bunter Ort für die Kinder des Viertels

Das Projekt Plataforma Solidaria wurde 2008 von dem Spanier Julian Lopez-Brea Prous gegründet, welcher bis heute noch Chef ist und sich sehr um die Weiterentwicklung der Plataforma bemüht. Gemeinsam mit Ronald – Venezuelaner und zur Zeit in kommissarischer Leitung tätig – sowie dem gesamten Projektteam verfolgt er das Ziel, eine sichere Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in Los Lotes – einem der ärmsten Stadtteile – zu bieten, wo sie mit warmen Mahlzeiten versorgt und (pädagogisch) betreut werden können. Auf diese Weise soll den Heranwachsenden – abseits ihrer Probleme – ein stabiles, vertrauensvolles Umfeld für ihre Kindheit und Adoleszenz geschaffen werden. Die Kinder kommen meist aus schwierigen Verhältnissen, werden von ihren Familien teilweise sogar sehr stark vernachlässigt.

Inzwischen besteht die Plataforma Solidaria aus einem Kindergarten, einem Speisesaal, in dem ca. 60 Kinder/Jugendliche frühstücken und zu Mittag essen, mehreren Räumlichkeiten, in denen der nachmittägige Nachhilfeunterricht stattfindet und u.a. musisch-künstlerische Kurse angeboten werden (Tanz, Basteln, Perkussion, u.v.m.), sowie zwei Sportplätzen, auf denen Volleyball, Fußball und Basketball trainiert werden kann. Darüber hinaus befinden sich im 2. Stock des Gebäudes ein Judo-Raum als auch die möglichen, gut ausgestatteten Quartiere der Freiwilligen.

In der Regel beherbergt die Plataforma Solidaria unabhängig vom BKHW weitere Freiwillige aus anderen Ländern (vorwiegend Spanien), sodass man stets in einem internationalen Team arbeitet.

Dein Freiwilligendienst

Als ich mich beim BKHW beworben habe, hatte ich keine Ahnung was in Bolivien auf mich wartete. Schon gar nicht ob es die richtige Entscheidung war. […] Ich glaube ich hatte großes Glück mit meinem Projekt der Plataforma. Hier wurde ich als Freiwillige nämlich wirklich gebraucht und konnte sinnvolle Arbeit machen. Natürlich war es auch immer eine Herausforderung.

Verena, FW 2016 bis 2018

Aufgaben

  • Sportliche, musische und/oder spielerische Kurse und Aktivitäten anbieten und durchführen Hausaufgabenhilfe (Mathematik, Lesen und Schreiben, Englisch, Chemie, Physik etc. beibringen
  • Unterstützung in Küche und Kindergarten
  • Mithilfe bei der Organisation von Projekten und/oder Feiern
  • Selbstständige Organisation von Projekten

Die Projekttätigkeit des Freiwilligen ist äußerst vielfältig und teilt sich auf die Vormittags- und Nachmittagsstunden auf: Während man von 8-12 Uhr vor allem bei den Küchenarbeiten eingespannt ist, die Kindergartenkinder bespielt oder den immobilen Bewohnern des Viertels ihr Mittagessen bringt, steht man nach der Mittagspause (ab 15 Uhr) den Kindern, die kommen, unterstützend bei ihren Hausaufgaben zu Seite und sorgt für Zerstreuung (z.B. mit Fußballtraining, Rätselaufgaben, Vorlesestunden). Nicht selten wird diese Arbeitsroutine jedoch auch von Projekttagen unterbrochen, was stets willkommene Abwechslung bringt. Daneben bleibt immer Raum für die Umsetzung eigener kreativer Projektideen und natürlich die flexible Umgestaltung der zuvor beispielhaft aufgeführten Arbeitsroutine.

Anforderungen

  • gute Spanischkenntnisse sind hilfreich, da die Kommunikation mit den Kindern durch ihre jargonhafte Sprache Schwierigkeiten bereiten kann
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Eigeninitiativität
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Pädagogische Erfahrung vorteilhaft

Überblick

Förderprojekt des BKHW: nein

Freiwilligendienst: ja

Schwerpunkte des Projekts: Kindergarten, Hausaufgabenbetreuung, Mittagstisch

Zielgruppe: Kinder der Umgebung

Weitere Informationen

Website des Projekts

Facebookseite

Melanie EhrlichPlataforma Solidaria