Weltwärts in Bolivien

Wie kann man sich bewerben?

Ergreife deine Chance auf 1 Jahr voller neuer Erfahrungen: Die Bewerbung für ein weltwärts Jahr beginnt ca. 1 Jahr vor der Ausreise, d.h. z.B. für die Ausreise im September 2021 würde die Bewerbung ab dem September 2020 angenommen werden.

Da geht ganz einfach über unser Bewerbungsportal. 

Folgende Voraussetzungen solltest du erfüllen:

  • gesundheitliche Eignung
  • 18 Jahre zum Zeitpunkt der Ausreise (spätestens zum 1. September des Ausreisejahres)
  • zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung Höchstalter: 28 Jahre
  • deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger oder Nicht-Deutsche mit dauerhaftem Aufenthalt und Aufenthaltsrecht/-titel in Deutschland
  • mindestens Hauptschul-/Realschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung (alternativ Fachhochschulreife, allgemeine Hochschulreife bzw. vergleichbarer Schulabschluss, Hochschulabschluss)

Kenntnisse und Soft/Social Skills

  • Spanischkenntnisse oder die Bereitschaft Spanisch vor Ausreise zu erlernen
  • möglichst Vorkenntnisse in dem Arbeitsfeld, in dem der Freiwilligeneinsatz erfolgen soll
  • Kontaktfähigkeit, Teamgeist und viel Eigeninitiative
  • Interesse 1 Jahr in einem anderen Land zu leben, an Kultur und neuen Erfahrungen abseits der Komfortzone
  • Bereitschaft, sich vor, während und nach deiner Einsatzzeit tatkräftig entwicklungspolitisch zu engagieren

Wir freuen uns sehr über Bewerber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem Studium!

Das Bolivianische Kinderhilfswerk fördert die Teilnahme von Menschen mit Beeinträchtigungen und besonderen Fähigkeiten sowie Personen mit Migrationshintergrund und lädt herzlich zu Bewerbungen ein. Bei Rückfragen stehen wir gerne beratend zur Verfügung.

Eine Verlängerung des Dienstes ist während des Freiwilligendienstes möglich.

Eine kürzere Einsatzdauer als 12 Monate ist nicht möglich. Möglichkeiten eines kürzeren Aufenthaltes können wir dir über unser Programm IFD (Individueller Freiwilligendienst anbieten, welches aber nicht finanziell gefördert ist. Der Grund dafür: Wir möchten unseren Projekten Freiwillige vermitteln, die sich längerfristig vor Ort engagieren und nicht nach 1 Monat wieder gehen. Das gilt ganz Besonders auch für die Arbeit in den Projekten mit Kindern.

Weg, raus, was ganz neues erfahren, die Flügel ausbreiten, den Flug über den Atlantik wagen und wachsen […] Ich habe vieles gelernt, mich weiterentwickelt,
viel gelacht und gedacht, erfahren, gesehen und gefühlt.

Paula, Freiwillige 2016/17

Money, money, money – wie wird das weltwärts Jahr finanziert?

Das Tolle am weltwärts Freiwilligendienst: das Programm ist staatlich gefördert.

Das heißt: alle Kosten, die anfallen (das sind also z.B. Seminare, Gesundheitsvorsorge, Flugkosten, Unterkunft und Betreuung vor Ort) sind abgedeckt. Das BMZ bezahlt von allen diesen Ausgaben 75% und wir, das BKHW, die restlichen 25%.

Da das BKHW jedoch ein gemeinnütziger Verein ist, der auf Spendenbasis arbeitet, sind wir darauf angewiesen, dass die Freiwilligen uns bei der Deckung der 25% unterstützen, und zwar mit dem Aufbau eines Förderkreises.

Für einen zwölfmonatigen Aufenthalt benötigen wir einen Förderkreis, über den 2.600 bis 2.800 Euro bei uns eingehen (das klingt viel? Zum Vergleich: Ein Flug nach Bolivien kostet allein schon ca. 1.200 €).

Was ist ein Förderkreis?

Die Grundidee des Förderkreises ist es, für alle die gleichen Voraussetzungen zu schaffen. Der Freiwilligendienst soll unabhängig von der finanziellen Lage der Eltern durchgeführt werden können.

Das funktioniert so: Die Freiwilligen bitten ihre Eltern, Verwandten, Freunde um Spenden, die sie in ihren Förderkreis einzahlen können. Dabei sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt: vom Spendenlauf über das Musikkonzert, Kuchenverkauf bis Unternehmensspenden könnt ihr über viele Kanäle nicht nur Spender gewinnen, sondern diesen auch noch einiges an Wissen über Bolivien mitgeben!

Keine Sorge, wir werden euch viele Tipps für den Aufbau eures Förderkreises mit an die Hand geben!

Das bekommt ihr dafür:

  • Reisekosten (Hin- und Rückflug, Fahrtkosten zu Seminaren in Deutschland)
  • Verwaltung / Betreuung des Freiwilligendienstes vor Ort und aus Deutschland
  • Seminare und pädagogische Begleitung vor und während des Aufenthalts
  • Betreuung durch Koordinatoren vor Ort
  • Versicherungspaket
  • monatliches Taschengeld
  • Verpflegung und Unterkunft vor Ort
  • Vermittlung von Unterkunft und Einsatzstelle

Darüber hinaus wird für Jugendliche bis zum vollendeten 25. Lebensjahr für die Dauer des weltwärts-Aufenthaltes weiterhin vom Staat Kindergeld gewährt.

Bei Fragen zum weltwärts Freiwilligendienst freut sich über deine Nachricht: 

Melanie Ehrlich
Referentin weltwärts Nord-Süd
melanie.ehrlich@bkhw.org
0711 8946890

Globales Lernen geht nur in Austausch auf Augenhöhe: Deshalb sind wir stolz, dass wir jedes Jahr bolivianische weltwärts Freiwillige in Deutschland begrüßen können. Hier gibt es mehr Informationen zum Süd-Nord Programm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kosten auf einen Blick

  • Förderkreis ca. 2.600 bis 2.800 €
  • Die Kosten für die Teilnahme am Auswahlseminar können wir leider nicht übernehmen
  • Visagebühren (ca. 400 bis 500 € für ein Jahr in Bolivien)
  • ggf. ein kleines finanzielles Polster für Reisen oder unvorhergesehe Anschaffungen (Handy geht kaputt, Laptop gibt den Geist auf)

Einsatzstellen

Was erwartet mich in meinem Projekt?

  • Die Aufgaben unterscheiden sich je nach Projekt (siehe Einsatzplatzbeschreibungen)
  • Du kannst bei der Bewerbung deine Wunsch-Einsatzstelle angeben. Wir versuchen, deine Einsatzstelle für dich zu finden, die zu dir passt.
  • Ein oder mehrere Mitarbeiter helfen dir, dich in den ersten Tagen in deiner Einsatzstelle zurechzufinden und erklären dir was zu tun ist
  • Du hilft ganztags in deinem Projekt mit und unterstützt die Mitarbeiter
  • Die Einsatzstellen sind gemeinnützige Organisationen, die v.a. im sozialen oder ökologischen Bereich arbeiten
  • Du arbeitest entweder alleine in der Einsatzstelle oder mit anderen Freiwilligen. In vielen Projekten gibt es auch ehrenamtliche bolivianische Freiwillige.
  • Du bringst deine Kenntnisse ein und verwirklichst nach einiger Zeit eigene Projekte, mit dem was du-aus deiner Schulzeit, deinem ehrenamtlichen Engagement oder deinen Fähigkeiten und Fertigkeiten mitbringst (basteln, musizieren, Englisch-Unterricht, Fußball spielen etc. )

Hier kannst du alle unsere Einsatzstellen in den Regionen sehen:

La Paz

Santa Cruz

Tarija

Sucre

Vorbereitung und pädagogische Begleitung

Während der gesamten Zeit gibt es eine pädagogische Begleitung. Zum einen im Rahmen von 25 Seminartagen, die vor dem Antritt der Reise als vorbereitungsseminar, während des Aufenthalts als Zwischenseminar und nach dem Aufenthalt als Nachbereitungsseminar durchgeführt werden. In dem Seminaren werdet ihr zusammen mit qualifizierten Teamern viele Aspekte des Freiwilligendienstes unter die Lupe nehmen: Kolonialismus. Rassismus. Globaler Norden, globaler Süden. Umgehen mit schwierigen Situationen….all das und noch viel mehr!

Außerdem gibt es in jeder Region eine*n Koordinator*in, die für euch da ist.

Kennenlernen beim Seminar

Der Seminarraum wartet auf die Freiwilligen

Ein voller Plan

Wie es war?? Einerseits kurz, andererseits lange, manchmal einfach, manchmal schwer, manchmal lustig, manchmal traurig…Das einzige was ich auf alle Fälle sagen
kann: Es war sehr prägend.

Ramona, Freiwillige 2016/17

Ablauf Freiwilligendienst

1. Bewerbung

2. Erstgespräch

3. Kennenlernseminar

4. Vertrag

5. Vorbereitungsseminar (ca. 1 Monat vor Ausreise)

6. Ausreise nach Bolivien (August/September)

7. Einleben

8. Zwischenseminar (Januar)

9. Rückreise Deutschland

10. Nachbereitungsseminar (September)

Der Freiwilligendienst in Bolivien war in jeder Hinsicht eine wertvolle Erfahrung und riesige Bereicherung für mich.

Clemens, Freiwilliger 2019/20

Impressionen

Diesen Freiwilligendienst gemacht zu haben war auf jeden Fall für mich die richtige Entscheidung. Das Jahr war das schönste und interessanteste Jahr meines Lebens und ich bin
um jeden Tag froh, den ich dort verbracht habe.

Helena, Freiwillige 2016/17
Ksenija JalzabeticWeltwärts in Bolivien