Colegio Ave Maria

Eine Schule auf 3.750 metern Höhe

Das Colegio Ave Maria ist eine deutsch-bolivianische Schule mit angeschlossenem Mädcheninternat, welches von Zisterziensernonnen geleitet wird. Es liegt im lebhaften Viertel Villa Fatima der Stadt La Paz. Die Schule wurde 1964 von einer Zisterzienserin gegründet und 1972 samt Internat von der Abtei Seligenthal in Landshut übernommen und ausgebaut. Heute bilden die Zisterzienserinnen, die Schule, Internat und eine Farm für Agroforstwirtschaft leiten, ein unabhängiges Kloster, das Monasterio Cisterciense Ave María.

Das Colegio ist eine katholische Privatschule und wurde 2019 von ca. 1500 Schülern und Schülerinnen aller Konfessionen  besucht. Etwa 10 % der Schüler erhalten aus sozialen Gründen ein Stipendium, das durch private Spenden aus Deutschland finanziert wird.

Die Schüler durchlaufen die „Primaria“ (1.-6. Klasse) und die „Secundaria“ (7. -12. Klasse), die sie mit dem „Bachillerato“ (Abitur) abschließen. Zur Förderung der individuellen Begabungen gibt es eine Tanzgruppe (Ballett folclórico), eine Musikgruppe und einen Chor, der jährlich ein aufwendiges Musical einstudiert. Das Colegio ist seit 2008 PASCH-Schule, d.h. Partnerschule für die Zukunft, ein Projekt der Bundesregierung zur Förderung des Deutschunterrichts.

Der Schule ist ein Mädcheninternat, sowie ein Tagesheim angeschlossen. Die Mädchen aus dem Internat sind zwischen 14 und 18 Jahre alt. Aufnahme finden Kinder aus allen sozialen Schichten, jedoch werden sozial benachteiligte Schüler bevorzugt, z.B. Waisen, Halbwaisen und Sozialwaisen. Im Schuljahr 2019 wohnten ca. 25 Mädchen im Internat.

Dein Freiwilligendienst

Schon seit vielen Jahren kommen Freiwillige in das Projekt Ave Maria. Deshalb ist der Umgang mit ihnen schon sehr eingespielt. Die Hauptaufgaben sind die Hausaufgabenbetreuung in der Ganztagsschule in ein oder zwei Gruppen zu je ca. 15 Kindern zusammen mit einer Lehrkraft und die Pausenhofaufsicht, wo neue Spielideen und Engagement immer gern gesehen sind. Dazu kommen Nachhilfe für die Internatsmädchen und Unterstützung im Deutschunterricht. In den zweimonatigen Schulferien (Dez/Jan) wird Hilfe beim Bücher binden und bei Schulbeginn dem Verkauf der Schulbücher erwartet.

Die Freiwilligen wohnen im Projekt und haben dort eine eigene, sehr gut ausgestattete Wohnung.

Obwohl es ein religiöses Projekt ist und von Schwestern geleitet wird, ist es für die Freiwilligen nicht verpflichtend am religiösen Leben teilzunehmen. Es finden regelmäßig Gottesdienste statt, die man besuchen kann. Drei Mal die Woche sind die Freiwilligen zum gemeinschaftlichen Mittagessen mit den Schwestern eingeladen.

Aufgaben

  • Hausaufgabenbetreuung bei den Grundschülern der Ganztagsbetreuung
  • Pausenhofaufsicht und Anleitung von Gruppenspielen
  • Betreuung der Kinder und Jugendlichen im Internat und Tagesheim in der schulfreien Zeit, Sport und Spiel sowie auch beim Mittagessen
  • Übungs- und Nachhilfestunden, besonders in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch
  • Unterstützung der Lehrer im Deutsch- und Englischunterricht des Colegios
  • Mithilfe beim Binden und Verkauf von Schulbüchern

Anforderungen

  • Verantwortungsbewusstsein und hohe Motivation
  • möglichst gute Spanischkenntnisse bei Einsatzbeginn, mindestens das Niveau A2
  • eigenständiges Arbeiten und Einbringen eigener Ideen (z.B. Spielideen, Vorbereitung und Durchführung des Deutschunterrichtes, …)
  • Geduld und Empathie
  • Akzeptanz der katholischen Gesinnung
  • gute Gesundheit (das Colegio liegt auf 3.750 m Höhe)

 

Überblick

Förderprojekt des BKHW: nein

Freiwilligendienst: ja

Schwerpunkte des Projekts: Schule, Internat

Weitere Informationen: Internetseite des Colegio Ave Maria

Melanie EhrlichColegio Ave Maria