Schule Marckmannstraße

Fördern und fordern nach den individuellen Fähigkeiten

Die Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, können Kinder und Jugendliche besuchen, die in ihrer geistigen Entwicklung beeinträchtigt sind. Betroffen sind häufig Sprache und Handeln. Vielfach treten zusätzlich körperliche, psychische und soziale Beeinträchtigungen auf. Daraus resultieren oft umfängliche Lernschwierigkeiten. Die Schule ist überzeugt: Jede*r der Schüler*innen kann lernen. Alle benötigen dazu mehr Zeit und/oder besondere Unterstützung.

Im Unterschied zu inklusiven Angeboten lernen an der Schule Marckmann sechs bis zehn Gleichaltrige in einer Klasse. Der Unterricht in kleinen Gruppen bietet zahlreiche Vorteile: die Ziele und Inhalte können auf die individuellen Voraussetzungen, Interessen und Bedürfnisse der Schüler*innen abgestimmt werden. Durch multiprofessionelle Teams aus, Sonderpädagog*innen, Erzieher*innen und Therapeut*innen können die Schüler*innen bestmöglich gefordert und gefördert werden.

Dabei ist es der Schule ein Anliegen, dass sich die Schüler*innen mit Dingen und Inhalten beschäftigen können, die eine Bedeutung für sie haben. Dafür wählt die Schule Themen mit Bezug zu ihrem Leben aus und ermöglicht ihnen, sich handelnd und aktiv mit diesen auseinanderzusetzen. Ein solches Lernen beschränkt sich nicht nur auf den Raum „Schule“.  Exkursionen, Aktivitäten, Reisen, Feste und langfristige Projekte sind wichtige Bestandteile des Unterrichts.

Kurzinfo

Ort: Hamburg

Schwerpunkte: individuelle Lernangebote, um die Schüler*innen zu fördern

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche mit Behinderungen

Weitere Informationen:
Homepage der Einsatzstelle

Flyer zum Leitbild

Aufgaben der Freiwilligen

  • Die Schüler unterstützen
  • Begleitung des Unterrichts
  • Unterstützung des Teams
  • Den Unterricht ud Aktivitäten begleiten
Lukas DiehlmannSchule Marckmannstraße