News

EKIZ näht Masken

„Zusammenhalten macht stark – im Stadtteil und über Grenzen hinweg! Davon bin ich überzeugt“.

Dieses Zitat von Frau Arenskrieger, Leitung Öffentlichkeitsarbeit des EKiZ Stuttgart, macht Mut in diesen schwierigen Zeiten.

Das EKiZ ist Einsatzstelle für unsere Süd-Nord Freiwilligen aus Bolivien. Auf dem Sozialen Marktplatz der Stadt Stuttgart, kam der erste Kontakt zustande und kurz darauf kamen die ersten Freiwilligen aus Bolivien. „Durch unsere Freiwilligen haben wir eine enge Verbindung zu dem Land und bei allen Einschränkungen mit denen wir hier zu kämpfen haben darf man nicht vergessen, dass die aktuelle Krise andere noch viel härter trifft.“

Das Projekt hat daher Masken genäht und den Erlös von 1.300 € an uns gespendet. „Ich möchte in dieser unruhigen, schwierigen Zeit mit denen solidarisch sein, deren Existenzen auf dem Spiel stehen und den Fokus auf etwas Positives legen“, erklärt Petra Mayer, Leiterin des EKiZ-Cafés. Sie hatte die Idee zu einer Masken-Nähaktion deren Erlös bedürftigen bolivianischen Familien zugute kommt. Mittlerweile sind so in der Nähstube des EKiZ an die 260 Masken entstanden. Immer zwei HelferInnen haben gemeinsam mit Petra gebügelt und zugeschnitten, allen voran Daniela Hettich, die sonst die offene Kinderbetreuung leitet: „Es haben wirklich alle toll angepackt und zusammengearbeitet“, freut sie sich, „dafür möchten wir uns herzlich bedanken“. Verkauft wurden die bunten Unikate auf Spendenbasis an Familien, Nachbarinnen und Nachbarn, BewohnerInnen im Haus und viele weitere Personen im Stadtteil.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei euch für diese wunderbare Aktion und natürlich auch allen, die die Masken erworben haben und für uns noch was draufgelegt haben. Ihr seid Klasse!

Link zum EKiZ

Das Team des BKHW

Melanie EhrlichEKIZ näht Masken

Related Posts

Interview mit dem Projekt Musuq Sunqu in Sucre – Arbeiten in der Corona Situation

Wir haben die Mitarbeiter des Projekts Musuq Sunqu gebeten, uns von der aktuellen Lage in Bolivien und den Auswirkungen auf ihre Arbeit zu berichten. BKHW: Wie ist die aktuell Situation in Sucre? (Juni 2020) Musuq Sunqu: Die Situation in Sucre ist sehr instabil. Nach mehr als zwei Monaten strenger Quarantäne haben wir letzte Woche mit einer