Colectivo Rebeldía

Bild an Wand

Als feministische NRO fordert und fördert das „Colectivo Rebeldía“ (CORE) seit 1995 die politische, rechtliche, wirtschaftliche und soziale Gleichstellung und Teilhabe von Frauen in Bolivien. Die Abschaffung des Machismos, sowie die Schaffung individueller, würdevoller Lebensentwürfe in persönlicher, wie beruflicher Hinsicht ohne Angst vor Ausgrenzung oder Gewalt sind dabei oberste Ziele. Das Colectivo Rebeldía betreibt hierfür nicht nur Lobbyarbeit, sondern ist ebenfalls steter Ansprechpartner und lautstark auf den Straßen Boliviens vertreten, wenn es um sexuelle Selbstbestimmung, Reproduktionsrechte und den sicheren, wie legalen Schwangerschaftsabbruch geht. Des weiteren steht die Bestärkung indigener Frauen bezüglich ihrer kulturellen Identität auf der Agenda des CORE. Das Colectivo Rebeldía etablierte sich als internationale Vernetzungsinstanz, die mittels eigener Forschungsaufträge über die gegenwärtige Situation bolivianischer Frauen auf dem Land oder in der Stadt informiert und gleichfalls aufklärende Selbstermächtigungs-Workshops anbietet. Diese Workshops richten sich sowohl an multiplikative Organisationen, als auch an Frauen und Männer. 

 

Da diverse innerinstitutionelle Projekte oft zeitlich begrenzt sind und die Aufgabenfelder des Colectivo Rebeldías sehr breit gefächert sind, lässt sich vorab keine konkrete Projekteinteilung vornehmen. Unabdingbar ist deshalb einerseits die persönliche Beschäftigung mit der Geschlechtergleichstellung in Bolivien und Lateinamerika und andererseits die Fähigkeit zur Selbstorganisation. So wird es möglich sein, eigene Projekte, wie Workshops, Publikationen oder Anderes zu bevorzugten Themen voranzutreiben. Der Freiwilligen sollte bei Antritt ihres Einsatzes bewusst sein, dass sie ein Teil des Colectivo Rebeldías sein und mit politischen Aktivistinnen zusammenarbeiten wird. Ihr sollte beispielsweise die Teilnahme an Demonstrationen keine Angst bereiten.

 

Die Aufgaben der Freiwilligen erstrecken sich dabei von der Mithilfe bei der Erstellung von Informationsbroschüren und Forschungsberichten zu feministischen Themen und Problemstellungen über das Organisieren, wie Assistieren beispielsweise von Tagungen, Versammlungen oder Workshops. Die Freiwillige unterstützt ebenfalls die Öffentlichkeitsarbeit des CORE mittels sozialer Medien und ist dabei beispielsweise für das Fotografieren bei verschiendenen Veranstaltungen zuständig. Die Aktualisierung der Website gehört ebenfalls zum Aufgabenbereich. Die Mithilfe bei der Vernetzung mit anderen Organisationen in Bolivien, aber auch in Deutschland ist erwünscht. Die Realisierung eigener Projektvorstellungen wird tatkräftig unterstützt.

 

Anforderungen an Freiwillige

  • Auf Grund der Arbeit in einer feministischen Organisation sollte die Freiwillige weiblich sein.
  • Kenntnisse über Feminismus und Genderarbeit, pädagogische Fähigkeiten ebenfalls erwünscht
  • Bereitschaft für Aktivismus
  • Kreativität und Teamfähigkeit
  • Gute Spanischkenntnisse
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Grundkenntnisse im Entwurf und Layout von Dokumenten

Weitere Informationen

http://www.colectivorebeldia.org/

Jede Spende hilft!

IBAN: DE29 6115 0020 0010 4047 06

BIC: ESSLDE66XXX