Centro Cultural Ayopayamanta (CCA)

Das Projekt

Centro Cultural Ayopayamanta verfolgt einen multikausalen Entwicklungsansatz mit Hilfe deutscher und österreichischer Projektfinanzierungen.

Einsatzort ist Independencia, Provinz Ayopaya, Departemento Cochabamba.

Im „Casa de la cultura“, dem Hauptgebäude des CCAs, befinden sich die verschiedenen Einrichtungen wie der Radiosender Ayopaya „Voz de los Andes“, eine Nähwerkstatt, die öffentliche Bibliothek und Zimmer, die zu mieten sind. Zum CCA gehören des Weiteren noch eine Schreinerei und das Gästehaus Inti Wasi.

Das Centro versucht nicht nur lokale Traditionen zu stärken, sondern möchte auch die Menschen miteinbeziehen. Das geschieht zum Beispiel im Radiosender durch ehrenamtlichen Landreporter über Funk, da viele Dorfgemeinschaften keinen Zugang über eine Straße oder andere Kommunikationsmöglichkeiten haben und weit auseinander liegen. Neben den normalen Musik- und Nachrichtenprogrammen werden den Landreportern zwei Stunden eingeräumt, um über Erfolge, Probleme, Feste oder andere Dorfgemeinschaften Mitteilungen zu berichten.

In den vergangenen Jahren wurden verschiedene Projekte realisiert, die die Situation der Landbevölkerung erheblich verbesserte. Es wurden Mikrobewässerungsanlagen gebaut, um die Erträge der traditionellen und wichtigsten Produkte (Kartoffel, Weizen, Mais, Gerste, Hafer) zu erhöhen, und um den Blick auch für andere Produkte zu erweitern. Hinzu kommen Anlagen für Trinkwasser, Solarduschen und öffentliche Wäschereien, da viele Menschen weder die finanziellen Mittel noch den Platz haben, sich damit einzurichten. Hierdurch soll zu mehr Hygiene erzogen und damit die Verbreitung von Krankheiten verhindert werden. Außerdem wird in 23 ländlichen und zwei städtischen Schulen Umwelterziehung gelehrt, um schon bei den Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für die Natur und die Umwelt schärfen. In diesem Zusammenhang steht auch die Wiederaufforstung, die jedes Jahr von den  Abiturienten der zwei Schulen verwirklicht wird: Es wurden auf diesem Weg schon ca. 5000 Pflanzen auf zehn Hektar gepflanzt.

 

tl_files/bkhw/content/projekte/region cochabamba/cca/Bild-2_klein.jpg

Ayopaya, Grundschulklasse bei der Umwelterziehung

 
Deine Aufgaben

Die Freiwilligen sind in ihrer Arbeit sehr frei.

  • vormittags kann man im Kindergarten „Laura Vicuña“ oder im Colegio „Don Bosco“ die Lehrer unterstützen und selbst unterrichten (Englisch, Sport, auch Kunstunterricht)
  • nachmittags gibt es dann Arbeit in der Bibliothek: Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe vor allem in beim Lesen lernen und üben. Nebenher werden die Schulbücher an die Schüler der zwei Schulen ausgeliehen, die in der Bibliothek ihre Hausaufgaben und Präsentationen machen.
  • Freizeitgestaltung der Kinder: z.B. Filmvorführungen,  das Sommerferienprogramm für die Kinder gestalten
  • generell gibt es die Möglichkeit sich an diversen Kleinprojekten oder Arbeiten zu beteiligen
Anforderungen an dich
  • gute Spanischkenntnisse
  • gerne Freiwillige mit pädagogischem Hintergrund
  • hohes Maß an Eigeninitiative und Organisationstalent

 

tl_files/bkhw/content/projekte/region cochabamba/cca/Bild-4_klein.jpg

 

Für mehr Informationen hier das Youtube-Video eines ehemaligen Freiwilligen.

 

Stand: 21.11.2017

 

Weitere Informationen

Überblick

Förderprojekt des BKHW: nein

Freiwilligendienst: ja

Schwerpunkte des Projekts: Bildung und Förderung von Kindern, ländliche Umgebung

Weitere Informationen

Facebookseite des Projekts

Blog der aktuellen Freiwilligen Desirée

Jede Spende hilft!

IBAN: DE29 6115 0020 0010 4047 06

BIC: ESSLDE66XXX