Asociación Pro Niño Abandonado - Barrio Juvenil

Das Projekt

 

Das Projekt "Barrio Juvenil" ist ein Heim für Jugendliche ab 15 Jahren, die zu der sogenannten Hochrisikogruppe gehören, das heißt die Jugendlichen waren Straßenkinder, kommen aus sehr armen Familien, die sich nicht um sie kümmern können oder sie sind Waisen. Das Projekt ist für ältere Jugendliche angelegt, die ihre Kindheit schon in anderen Heimen verbracht haben. Das Hauptanliegen des Projektes besteht darin den Jugendlichen eine handwerkliche Ausbildung zu ermöglichen (z.B. in einer Schreinerei oder eine Bäckerei direkt auf dem Gelände des Projektes) sowie sie auf ein selbstständiges Leben vorzubereiten. Das Barrio Juvenil ist kein allein stehendes Projekt sondern ist eine Kooperation zwischen der Asociación Pro Niño Abandonado (APNA) und den Projekten Don Bosco, ein katholischer Träger der mehre Heime für Straßenkinder mit verschiedene Altern betreibt.

Die Anlage des Projekts ist sehr schön, sehr grün und idyllisch. Die Gebäude sind einstöckig und wie ein kleines Dorf um einen Fußballplatz angeordnet. Es gibt viele Bäume und draußen galoppieren auch mal Pferde vorbei. Es liegt im 6ten Ring und ist damit weder ganz Stadt noch ganz Campo. Man braucht nur 45 min in das Zentrum (was für Santa Cruz normal ist).  

Aufgaben des Freiwilligen:

Die Tischlerei Barrio Juvenil bietet bis zu 15 Jugendlichen eine Ausbildung als Tischler oder Tallado an. Zwei Angestellte, ein Schreinermeister, der zudem auch noch als Dozent tätig ist, und ein Hilfsarbeiter sind für diese Aufgabe verantwortlich. Die Schreinerei funktioniert Mo.-Fr. je 8 Stunden. Da die Tischlerausbildung in Bolivien noch nicht sehr fortgeschritten ist und gutes Personal schwierig zu finden ist, ist die Aufgabe des ausgebildeten Volontärs einerseits die Arbeit mit den Jugendlichen, die Vermittlung von Fachwissen, jedoch auch die Unterstützung der Angestellten und evt. die Implimierung von neuem Fachwissen im Umgang mit Holz.

Anforderungen an den Freiwilligen:

  • Alter über 21 Jahre alt sein
  • abgeschlossene Berufslehre als Schreiner
  • Grundkenntnisse im Spanischen besitzen
  • Der Freiwillige sollte daran interessiert sein mit Jugendlichen zu arbeiten und offen dafür sein, eine fremde Kultur zu erleben und auch kennenzulernen

 

 

Stand: Oktober 2017

 

 

Überblick:

Förderprojekt des BKHW: nein

Freiwilligendienst: ja; mit Ausbildung oder Fertigkeiten im Bereich Schreinern

Schwerpunkte des Projekts: Heim für Straßenkinder

Weitere Informationen:

Internetseite des Projekts

Jede Spende hilft!

IBAN: DE29 6115 0020 0010 4047 06

BIC: ESSLDE66XXX